Auch im Urlaub sicher surfen: Tipps für die Smartphone-Nutzung auf Reisen

In unverschlüsselten WLAN-Netzen können Kriminelle Zugangsdaten ausspähen oder Schadsoftware auf dein Gerät installieren. Wir verraten, wie du dich davor schützt. Erfahre auch, was du vor Reiseantritt und bei Geräteverlust tun solltest.


Björn GreifRedakteur

Sommerzeit – Reisezeit! Gehörst du auch zu den Menschen, die im Urlaub nicht mehr aufs Smartphone und den mobilen Zugang zum Internet verzichten möchten? Schließlich ersetzt das Handy häufig Navigationsgerät, Reiseführer und Fotokamera. Schnappschüsse können sofort via Messenger oder soziale Netze an die daheimgebliebenen Freunde und Verwandten geschickt werden, um sie an den Erlebnissen teilhaben zu lassen (und ein wenig neidisch zu machen). Das ist praktisch, schnell und bequem.

Allerdings solltest du in der schönsten Zeit des Jahres nicht die Risiken und Gefahren außer Acht lassen, die beispielsweise von öffentlichen WLAN-Netzen ausgehen. Wenn du folgende Tipps befolgst, bist du auch im Urlaub sicher und entspannt mit dem Smartphone unterwegs.

Vor Reiseantritt

  1. Notiere dir vor Abreise die 15-stellige Gerätenummer (IMEI), die du über den Tastencode *#06# abfragen kannst, sowie evtl. die Seriennummer deines Smartphones, die Nummer deiner SIM-Karte und die Rufnummer der Provider-Hotline. Diese Informationen können bei Verlust oder Diebstahl des Smartphones hilfreich sein.
  2. Falls noch nicht geschehen, sichere dein Gerät auf jeden Fall mittels PIN, Muster oder Passwort vor unbefugtem Zugriff durch Dritte. Tipps zum Erstellen möglichst sicherer Passwörtern findest du hier.
  3. Achte darauf, dass die Firmware des Geräts und alle installierten Apps auf dem neuesten Stand sind. Dadurch minimierst du das Risiko, dass Angreifer bekannte Sicherheitslücken ausnutzen. Zusätzlich kannst du als Grundschutz eine aktuelle Antiviren-Software installieren, Daten verschlüsseln oder mittels sogenannter App Locker einzelne Anwendungen per Passwort schützen.
  4. Überprüfe, ob die Fernzugriffsfunktion (Android: Mein Gerät finden; iOS: Mein iPhone suchen) aktiviert ist. So kannst du dein Smartphone im Notfall aus der Ferne orten, sperren oder löschen.
  5. Erstelle eine Sicherungskopie deiner persönlichen Daten oder gleich des gesamten Systems (Android; iOS).

Im Urlaub

  1. Achte bei Eingabe deiner Zugangsdaten (PIN, Muster, Passwort) darauf, dass sie niemand ausspähen kann.
  2. Meide unverschlüsselte Verbindungen zu öffentlichen WLAN-Hotspots, etwa am Flughafen, auf öffentlichen Plätzen, im Café oder im Hotel. Kriminelle könnten den Datenverkehr abhören, um an deine Passwörter oder Kontodaten zu kommen. Um dies auszuschließen, empfiehlt sich der Einsatz einer VPN-Lösung. Diese baut einen Tunnel auf, durch den die Daten verschlüsselt übertragen werden.
  3. Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du im Urlaub möglichst auf Online-Banking und -Shopping verzichten. Achte außerdem darauf, dass du vertrauliche Daten nur bei einer verschlüsselten Verbindung eingibst. Dies erkennst du an dem der Webadresse vorangestellten https://. Der Cliqz-Browser für Android und iOS baut standardmäßig verschlüsselte Verbindungen zu Websites auf, falls der Seitenbetreiber diese Option anbietet.
  4. Aktiviere Drahtlosschnittstellen wie Bluetooth oder WLAN nur bei Bedarf und schalte sie anschließend wieder aus. So verhinderst du, dass Dritte unbemerkt eine Verbindung zu deinem Gerät herstellen und Schadprogramme einschleusen.
  5. Verleihe dein Gerät nicht an Unbekannte und lasse es niemals unbeaufsichtigt liegen.

Was tun bei Verlust oder Diebstahl?

  1. Hast du dein Handy verloren, kannst du zunächst versuchen, es anzurufen. Eventuell meldet sich ein Finder. Hast du die Fernzugriffsfunktion wie empfohlen aktiviert, ist auch eine Ortung möglich.
  2. Bist du sicher, dass dein Gerät endgültig verloren ist, solltest du es per Fernzugriff sperren oder sogar löschen.
  3. Lasse die SIM-Karte durch deinen Provider sperren. Falls Konto- und Kreditkartendaten auf deinem Gerät hinterlegt waren, solltest du auch deine Bank informieren, damit sie die zugehörigen Karten sperrt. Aus dem Ausland erreichst du den zentralen Sperr-Notruf über +49 116 116. Darüber hinaus empfiehlt es sich, alle deine Passwörter zu ändern.
  4. Wenn das Smartphone gestohlen wurde, solltest du bei der örtlichen Polizei Anzeige erstatten.

Auf unsichere öffentliche WLAN-Hotspots im Urlaub zu verzichten, ist mit dem Wegfall der Roaminggebühren bedeutend einfacher geworden. Denn seit dem 15. Juni 2017 kannst du im EU-Ausland meist zu denselben Konditionen telefonieren und surfen wie im Inland. Allerdings steht es den Providern frei, die verfügbare Datenübertragungsmenge beim Roaming zu begrenzen. Daher solltest du vor Abreise im Kleingedruckten genau nachlesen oder direkt bei deinem Anbieter nachfragen, welche Sonderregelungen für deinen Tarif gelten. Dann kannst du Cliqz auch im Urlaub zum schnellen und sicheren Surfen nutzen, ohne dir Gedanken um hohe Zusatzkosten machen zu müssen.

Bei Reisen außerhalb der EU kann die Smartphone-Nutzung aber weiterhin schnell teuer werden. Abhilfe schafft hier ein spezieller Auslandstarif, den die meisten Provider als Zubuchoption anbieten. Alternativ besteht die Möglichkeit, am Urlaubsort eine Prepaid-Karte zu kaufen.

Noch ein letzter Tipp: Kündige deinen Urlaub nicht öffentlich auf Facebook, Twitter oder in anderen sozialen Netzen an und verzichte darauf, dort Fotos von unterwegs zu posten. Professionelle Einbrecher suchen häufig im Netz nach potenziellen Opfern. Wenn sie auf diese Weise herausfinden, dass die Besitzer verreist sind, statten sie dem verwaisten Zuhause nur zu gerne einen Besuch ab.