Pressemitteilung


Cliqz für Android 1.0

Die mobile Browser-Innovation Made in Germany gibt es ab sofort mit Anti-Tracking zum Schutz der Privatsphäre.

Thomas KonradCliqz GmbHthomas@cliqz.com+49 89 9250 1833

München; 22. September 2016: Die Münchner Cliqz GmbH hat die Version 1.0 ihres mobilen Browsers für Android veröffentlicht. Das Besondere an Android-App sind die integrierten Schnellsuch- und Datenschutzfunktionen. Das Versprechen: alles so direkt wie möglich und dabei sicher und anonym. Die neue Version kommt mit einer Anti-Tracking-Funktion zum Schutz vor Aktivitätenverfolgung. Die App steht zum kostenlosen Download auf Google Play bereit: https://play.google.com/store/apps/details?hl=de&id=com.cliqz.browser

„Was Sie im Web suchen und welche Website Sie besuchen geht niemanden etwas an. Für uns ist es selbstverständlich, keinerlei Daten über Nutzer zu sammeln. Als europäisches Unternehmen bieten wir ganz bewusst eine Alternative zu den Anbietern, die sich ungeniert an höchst privaten Daten ihrer Nutzer bedienen,“ sagt Jean-Paul Schmetz, Gründer von Cliqz. „Wir gehen sogar einen Schritt weiter und schützen unsere Nutzer aktiv vor der Ausspähung durch Tracker.“

Schutz vor Datenkraken
Die wichtigste Neuerung in der Version 1.0 von Cliqz für Android: Die bereits seit März für Desktop-Nutzer verfügbare Anti-Tracking-Funktion ist jetzt auch mobil verfügbar. Ohne Konfigurationsaufwand schützt sie die Nutzer wirksam vor der Verfolgung ihrer Internetaktivtäten durch Tracker. Dabei geht die Cliqz über das bloße Blockieren von Cookies hinaus. Cliqz Anti-Tracking überschreibt jegliche von Tracking-Skripten an Dritte gesendete Daten, anhand derer einzelne Nutzer identifiziert werden könnten.
Dies ist nötig, denn besonders hartnäckige Tracker rüsten ständig auf und nutzen immer ausgefeiltere Methoden, um Nutzer beim Besuch von Websites zu erkennen, zu verfolgen und ihre Aktivitäten so lückenlos wie möglich aufzuzeichnen. Die Nutzer der Cliqz-Browser können den Spieß nun umdrehen und im Anti-Tracking-Fenster verfolgen, wer identifizierbare Daten abzugreifen versucht.

Browser mit integrierter Suchmaschine
In Cliqz für Android ist eine neuartige Suchmaschine integriert. Bei der Eingabe in die Browserzeile erscheinen nahezu in Echtzeit Karten mit Website-Vorschlägen. Einfach antippen und schon ist man am Ziel – ohne den Umweg über separate Suchergebnisseiten. Nicht die richtige Seite? Einfach zur nächsten oder übernächsten Karte weiterwischen.
Da die Cliqz-Schnellsuche mit jedem getipptem Buchstaben bereits relevante Karten zeigt, hat man häufig schon lange bevor man zu Ende getippt hat, das richtige Suchergebnis gefunden. Populäre oder oft besuchte Web-Adressen werden sogar automatisch ergänzt. Außerdem bezieht sie die Einträge in Browser-Chronik auf intelligente Weise mit ein. Websites und Inhalte lassen sich so besonders einfach wiederfinden.

Infos zum Wetter, Flugstatus, Wechselkurs sowie Nachrichtenschlagzeilen, Fußballergebnisse, usw. zeigt Cliqz in smarten Karten direkt im Browser. Besonders praktisch: Die Karten funktionieren auch bei schlechter Datenverbindung.

Die Cliqz Schnellsuche basiert auf der von der Cliqz GmbH selbst entwickelten Suchmaschinentechnologie, die mit einem selbstentwickeltem Web-Index, unabhängig von allen anderen Anbietern, arbeitet. Die Schnellsuche ist für Suchen mit Navigationsabsicht konzipiert und bringt den User in über 80 % der Suchen auf dem direkten Weg zum Ziel. Für umfassende Recherchen zu einem Begriff, Produkt oder Thema  (exploratives Suchen) bietet Cliqz eine direkte Weiterleitung zu herkömmlichen Suchmaschinen – einfach auf die vierte Karte klicken.  Als ergänzende Suchmaschine ist Google voreingestellt, Nutzer können aber auch andere Anbieter auswählen.

Cliqz steht für Privatsphäre
Die gesamte Architektur von Cliqz basiert auf dem Prinzip „Privacy by Design“. Entscheidend ist der Unterschied zwischen Nutzungsdaten und Nutzerdaten. Auf Cliqz Servern sind nur anonyme, rein statische Nutzungsdaten gespeichert. Cliqz sammelt weder Nutzerdaten noch Daten, die Rückschlüsse auf das Internetverhalten von individuellen Nutzern oder Personen erlauben.

Transparenz und Offenheit
Die Cliqz-Browser basieren allesamt auf Open Source-Browser-Technologien (Cliqz für Windows, Mac und Linux sowie iOS  auf Firefox; Cliqz für Android auf Lightning). Auch der Softwarecode der Cliqz-Anwendungen selbst ist Open Source und damit für jeden öffentlich einsehbar. Das gilt für den Cliqz Browser, die Suchmaschine und die für den Aufbau des Web-Index entwickelte Human Web-Technologie. So kann sich jedermann davon überzeugen, dass Cliqz keinerlei personenbezogenen Daten sammelt.


Über die Cliqz GmbH

Cliqz ist angetreten, Browser und Suche zusammenzuführen und so die Benutzeroberfläche des Internet neu zu gestalten. Circa 100 Experten aus 30 Ländern entwickeln innovative Software mit dem Ziel, die Nutzer so direkt wie möglich zum Ziel zu bringen und dabei ihre Privatsphäre zu wahren. Die Cliqz GmbH wurde unter dem Namen 10betterpages GmbH im April 2008 von Jean-Paul Schmetz gegründet. Seit Mai 2013 ist die Cliqz GmbH eine Mehrheitsbeteiligung von Hubert Burda Media. Im August 2016 erwarb Mozilla eine strategische Minderheitsbeteiligung an Cliqz. Im Juni 2014 ging Cliqz for Firefox an den Start. Das in der Browser-Erweiterung realisierte Konzept „Suchen direkt im Browser“ gewann in wenigen Monaten über eine Million monatlich aktive Nutzer. Seit Ende 2015 gibt es Cliqz als eigenständigen Browser, inzwischen auch als Apps für Android und iOS. Die Version 1.0 von Cliqz für Windows und Mac mit integriertem Anti-Tracking wurde im März 2016 veröffentlicht. Mehr unter cliqz.com.


Pressekontakt

Thomas KonradCliqz GmbHthomas@cliqz.comTel.: +49 89/9250 1833