Cliqz macht dich zum WM-Experten: Fun Facts zur Fußball-WM 2018

Du willst Familie, Freunde oder Arbeitskollegen mit geballtem Fußball-Fachwissen beeindrucken? Kein Problem: Wir haben Wissenswertes und Kurioses rund um die WM in Russland zusammengetragen.

Björn GreifRedakteur

Mit dem überraschenden 5:0 im Eröffnungsspiel gegen Saudi-Arabien hat WM-Gastgeber Russland einen Traumstart ins Turnier erwischt. Der derzeit 70. der FIFA-Weltrangliste hat jetzt gute Chancen, bei der vierten WM-Teilnahme erstmals die Gruppenphase zu überstehen und ins Achtelfinale einzuziehen. Bis 1991 war Russland Teil der Sowjetunion, die 1966 mit dem 4. Platz bei der WM in England ihren größten Erfolg feierte.

Für viele kleinere Fußballnationen gilt auch bei der WM das olympische Motto: „Dabei sein ist alles.“ Schließlich gab es in bisher 20 WM-Turnieren nur 8 verschiedene Titelträger. Ganze 13 Mal hieß der Weltmeister Brasilien, Deutschland oder Italien.

Mit unserem WM-Widget im Cliqz Browser für Windows und Mac verpasst du garantiert kein Tor und bleibst immer auf dem Laufenden. Es liefert dir alle relevanten Spielinfos wie Anstoßzeiten, Spielpaarungen und (Live-)Ergebnisse. Öffne einfach einen neuen Tab und klicke oben links auf das Fußball-Icon. Oder folge diesem Link zu sport.cliqz.com

Im Folgenden findest du noch mehr Fun Facts und Wissenswertes zur WM:

  • Brasilien ist die einzige Nation, die an jeder Weltmeisterschaft teilgenommen hat. Bei bisher 20 Teilnahmen gewannen die Südamerikaner 5 Weltmeistertitel und sind damit Rekordhalter. Dahinter folgen Deutschland, Italien (je 18/4) und Argentinien (16/2). Mexiko war schon 15 Mal bei einer WM dabei, ging bisher aber immer leer aus.
  • Island und Panama haben sich erstmals für die WM-Endrunde qualifiziert. Panamas Präsident erklärte den 11. Oktober, den Tag der erfolgreichen Qualifikation, kurzerhand zum nationalen Feiertag. 66.000 Island-Fans sollen sich um WM-Karten beworben haben. Das entspricht 20 Prozent der Bevölkerung des Inselstaats. „Huh!“
  • Ägypten nimmt erstmals seit 1990 wieder an einer WM-Endrunde teil – dank eines Last-Minute-Tores von Nationalheld Mo Salah, der bei der letzten Präsidentschaftswahl in Ägypten rund 5 Prozent der Stimmen erhielt, obwohl er gar nicht nominiert war.
  • Peru ist zum ersten Mal seit 1982 wieder bei einer WM-Endrunde dabei und hat damit die längste Durststrecke aller teilnehmenden Mannschaften überwunden, die zuvor schon einmal qualifiziert waren.
  • Südkorea spielt seine zehnte Weltmeisterschaft und hat damit die meisten Teilnahmen aller asiatischen Nationen.
  • Nigeria hat sich seit seinem Debüt 1994 sechs Mal für eine WM-Endrunde qualifiziert – so häufig wie kein anderes afrikanisches Land.
  • Der diesjährige WM-Gastgeber Russland kam bisher noch nie über die Gruppenphase hinaus. Allerdings erreichte 1966 die damalige Sowjetunion immerhin Platz 4.
  • Italien ist erstmals seit 1958 nicht bei einer WM dabei.
  • Die USA sind zum ersten Mal seit 1986 nicht für die WM-Endrunde qualifiziert – ärgerlich für den US-Fernsehsender Fox Sports, der mehr als 400 Millionen Dollar für die Übertragungsrechte für die WM 2018 und 2022 gezahlt haben soll.
  • Neben Italien und den USA sind auch andere fußballbegeisterte Nationen nicht bei der diesjährigen WM vertreten, darunter Algerien, Chile, Ecuador, Ghana, Irland, Kamerun, Niederlande, Türkei und Venezuela.
  • Die WM wird 2018 bereits zum 21. Mal ausgetragen, aber erstmals in Russland.
  • Zum ersten Mal findet die WM auf zwei verschiedenen Kontinenten statt: Asien und Europa.
  • In Russland wird in zwölf Stadien an elf Austragungsorten gespielt: Moskau (zwei Stadien und Endspielort), Sankt Petersburg, Jekaterinburg, Kasan, Samara, Wolgograd, Nischni-Nowgorod, Saransk, Rostow am Don, Kaliningrad und Sotschi.
  • Die Entfernung zwischen dem westlichsten (Kaliningrad) und dem östlichsten (Jekaterinburg) Austragungsort entspricht mit knapp 2500 km etwa der Distanz zwischen Moskau und London. Zwischen dem nördlichsten (Sankt Petersburg) und südlichsten Spielort (Sotschi) liegen mehr als 1900 km Luftlinie, was etwa der Entfernung zwischen Moskau und München entspricht.
  • Die WM-Spielorte liegen in vier Zeitzonen. Insgesamt hat Russland als flächenmäßig größtes Land der Welt elf Zeitzonen.
  • Das diesjährige WM-Maskottchen ist ein Wolf namens Zabivaka, was übersetzt “der einen Treffer erzielt” oder „kleiner Torschütze“ bedeutet.
  • Mit geschätzten Kosten von 10 Milliarden Euro gilt die Weltmeisterschaft in Russland als das teuerste Turnier der WM-Geschichte.

Innerhalb der nächsten Woche werden wir diesen Beitrag um weitere harte und lustige Fakten zum größten Sportereignis der Welt ergänzen. Also bleib am Ball!


CLIQZ FÜR MOBILE